Gesunder Spaß im Schnee

Nicht nur Wintersport-Liebhaber zieht es bei Schnee und Eis nach draußen. Kleine und auch große Kinder können es oft kaum erwarten, Schlitten zu fahren oder einen Schneemann zu bauen. Damit auf den winterlichen Outdoor-Spaß keine unliebsamen Überraschungen wie Erkältungen oder Sonnenbrand folgen, sollte man ein paar Dinge beachten.

Genießt man den Winter in den Bergen, so ist die weitaus stärkere Strahlung der Sonne in diesen Höhen zu beachten. Weil diese auch gefährlicher ist als in niedrigeren Lagen, ist der richtige Sonnenschutz in Form einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor unverzichtbar. Gute, geprüfte Sonnenbrillen sind sehr wichtig, sie schützen die Augen und sorgen auch für bessere Sicht, wenn das Licht auf Schnee reflektiert wird. Bevor man zu sportlichen Aktivitäten aufbricht, sollte man sich zu Hause schon langsam wieder fit machen, um keinen absolute Kaltstart hinzulegen. So bleiben auch Muskelkater und schmerzhafte Zerrungen dem winterlichen Vergnügen fern.

Auch wenn man nur im örtlichen Park Schneemänner baut oder mit dem Schlitten einen Hang um die Ecke herunter fährt, ist die richtig Kleidung von großer Bedeutung. Sie sollte bei den winterlichen Temperaturen warm halten und Wasser abweisen, aber nicht dazu führen, dass man zu sehr schwitzt und unter der Kleidung überhitzt. Gerade bei Kindern, die herumtoben, kann es vorkommen, dass diese irgendwann zu verschwitzt sind. Hier drohen unter anderem Erkältungen. Besser bremst man also den Spieltrieb ein wenig, zumindest, um die Kleidung zu wechseln. Wechselkleidung ist in den Wintermonaten auch für Kindergarten oder Schule sinnvoll. Ob die Kleinen unter der Schneekleidung geschwitzt haben oder ob diese vom Toben im Schnee äußerlich durchnässt ist, trockene Kleidung kann hier einige Erkältungen verhindern.

Weitere Artikel

Empfehlungen